voiscout voiscout Hamburg Logoasterisk

Asterisk

Markt-Entwicklung

Gemäß einer Umfrage der Eastern Managment Group ist der Marktanteil von Telefonanlagen in Nordamerika mit OpenSource bereits 2008 größer als der jedes anderen Herstellers und Asterisk hat daran mit 88% die herausragende Führungsposition inne. Asterisk hat sich also seit der Erstveröffentlichung 1999 von einer kleinen Nischenanwendung zu einer führenden Lösungsplattform für Telefonie entwickelt. Über 400 Personen arbeiten (bei Digium und anderswo) zur Zeit daran, dass Asterisk auch weiterhin Innovations- und Technologie-Preise erhält. Das Einsatzgebiet von Asterisk reicht dabei von kleinen Embeded-Geräten (wie Routern oder NAS) im privaten Umfeld bis zu Multi-Server Lösungen bei Großunternehmen (etwa der französischen Post). So ist Asterisk auch eine der beiden VoIP-Lösungen, die über den IBM Smart Market Place angeboten werden.

Warum OpenSource

Auch in Deutschland erfreut sich Asterisk zunehmender Beliebtheit, da es sehr flexibel eingesetzt werden kann und die Software unabhängig von Wartungsverträgen und frei von Gebühren jegweder Art ist. Dabei unterscheidet sich ihre Philosophie fundamental von der der Hersteller klassischer TK-Anlagen:

Ökosystem

Die TK-Anlagen-Hersteller veröffentlichen ihre Schnittstellen nicht, so dass bei ihren Anlagen nur ihre Telefone als Systemtelefone fungieren können. Der große Erfolg von Asterisk hat jedoch dazu beigetragen, dass diese Hersteller nun auch SIP-konforme Telefone herstellen, die bei Asterisk als Systemtelefon fungieren können, häufig jedoch nicht an ihren eigenen (SIP-fähigen) Anlagen. Ein paar wenige Hersteller wie Mitel und Gigaset bilden hier löbliche Ausnahmen. Es gibt jedoch auch eine Reihe von Herstellern (wie Grandstream, Polycom, snom und Yealink), die zwar SIP-fähige Endgeräte herstellen, jedoch keine TK-Anlagen.

Asterisk Alternativen

Sollten Sie eine SIP-basierte TK-Anlage suchen, dann können Asterisk basierte Lösungen eine gute Wahl darstellen. Hierbei sollte dann jedoch nicht nur der kostenlose Baukasten, sondern auch eine der vielen darauf aufbauenden, kostenpflichtigen Gesamt-Lösungen in Erwägung gezogen werden. Ferner stehen alternativ kommerzielle (beispielsweise snom ONE, 3CX, SIP@NET) und andere kostenlose Open Source (wie FreeSWITCH, SIPxECS, YATE) SIP-Telefonanlagen zur Verfügung.
Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung beraten wir hier häufig Kunden, die für sie passende Lösung zu finden.

Unterstützung

Wir unterstützen Sie in und um Hamburg sowohl bei der Auswahl geeigneter Hardware, als auch bei der Installation und (komplexen) Konfiguration Ihrer Anlage. Unsere langjährige Erfahrung hilft uns dabei, Sie gut zu beraten und die TK-Anlage an die Bedürfnisse Ihrer Firma anzupassen. Denn genau darin liegt der wirkliche Mehrwert einer auf OpenSource basierenden Telefonanlage. Selbstverständlich erhalten Sie von uns auch das Administrator-Passwort, damit Sie Ihren Server (bei Bedarf) anschließend selber verwalten können.

Unsere Philosophie

Wir setzen primär auf offene Lösungen und Standards zur Vermeidung von Abhängigkeiten. Alle unsere Lösungsvorschläge sind von uns getestet worden und können daher auch entsprechend supportet werden.

Asterisk

Die Telefonanlagen-Software Asterisk liegt in der Version 10.0 vor. Es gibt auch eine deutsche Einführung zu Asterisk.

Gemeinschaft 4

Gemeinschaft 4 setzt die Anforderungen des BSI an eine sichere Telefonanlage um. Diese Version basiert nun auf FreeSWITCH und Kamailio. Bei passenden Anforderungen ist dies eine gute Telefonanlage mit offenen Schnittstellen.

sipXecs

Der SIP Enterprise Communication Server (sipXecs) liegt bereits in der Version 4.4 vor. Für reine SIP-Kommunikation und im Gebrauch mit FreeSWITCH stellt er eine echte Alternative zu Asterisk dar.

Partnerschaften

lancom qualified partner
snom reseller
sangoma reseller