voiscout voiscout Hamburg Logofreeswitch

FreeSWITCH

Entstehung

Im Jahr 2005 wurde angefangen, FreeSWITCH als eine Alternative zu Asterisk zu entwickeln. Asterisk hatte strukturelle Probleme, insbesondere auch im Umgang mit Threads, die sich praktisch nur durch einen Neuanfang lösen ließen. Diese Veränderung steigerte die Performance im Call-Handling um einen Faktor 10.
FreeSWITCH hat sich sehr schnell als Lösung etabliert und wird so auch von der sipfoundry als Ihr Applicationserver in Ihrem sipXecs Projekt verwendet. Er ist somit auch fester Bestandteil der nun von Avaya vertriebenen Soft-PBX SCS500.
Ferner basiert die OpenSource-Telefonanlage SiVoIP des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) auf FreeSWITCH und damit auch alle Versionen von Gemeinschaft ab Version 4. Die von 2600Hz entwickelte Infrastruktur basiert ebenfalls auf FreeSWITCH als Medienserver und Kamailio als vorgeschalteten SIP-Proxy.

Funktionen

FreeSWITCH beherrscht die von einer TK-Anlage erwarteten Funktionen. Einige Anwendung — etwa Sprachmenues und gemeinsame Leitungen — sind sogar funktional besser als vergleichbare in Asterisk. Recht überschaubar ist jedoch die erhältliche Dokumentation.
Die Konfiguration von FreeSWITCH erfolgt durch verkettete XML-Files. Dadurch kann sie leicht automatisch generiert, eingelesen und verarbeitet werden.
Die Firma Polycom hat FreeSWITCH die Implementierung ihres Breitband-Codec Siren finanziert, durch welchen sich nun auch entsprechende Applikationen in diesem Audio-Format nutzen lassen. Sangoma übernahm die Leitung für das aus OpenZAP hervorgegangene FreeTDM-Modul, mit dem sich ihre sehr guten Telefonkarten mittels professioneller Stacks anbinden lassen.

Lizenz

FreeSWITCH hat eine Mozilla Public License (MPL) 1.1, die im Vergleich zur General Public License (GPL) leicht eine Kombination mit proprietärer Software zulässt, gleichzeitig aber auch eine Offenlegung der MPL-Sourcen mit Ihren Veränderungen verlangt. Wesentlicher Unterschied zu Asterisk ist hier, dass auch anderweitiger Code (insb. GPL) verwendet werden kann ohne dass einem anderen (Digium) die Übertragungsrechte eingeräumt werden müssen. Dieses erlaubt es beispielsweise, den sofia-SIP-Stack von Nokia zu verwenden.

TK-Anlagen

Wir haben FreeSWITCH bereits sowohl bei mehreren Unternehmen, als auch bei einer Bundesbehörde erfolgreich eingesetzt. FreeSWITCH wird von uns vor allem immer dann gewählt, wenn ein komplexes oder interaktives Medienhandling (Ansagen, Konferenzen, Call Center) benötigt wird. Sprechen Sie uns an, wenn Sie eine Lösung auf Basis von FreeSWITCH --- oder aber auch nur Hilfe dazu --- benötigen.

Unsere Philosophie

Wir setzen primär auf offene Lösungen und Standards zur Vermeidung von Abhängigkeiten. Alle unsere Lösungsvorschläge sind von uns getestet worden und können daher auch entsprechend supportet werden.

Asterisk

Die Telefonanlagen-Software Asterisk liegt in der Version 10.0 vor. Es gibt auch eine deutsche Einführung zu Asterisk.

Gemeinschaft 4

Gemeinschaft 4 setzt die Anforderungen des BSI an eine sichere Telefonanlage um. Diese Version basiert nun auf FreeSWITCH und Kamailio. Bei passenden Anforderungen ist dies eine gute Telefonanlage mit offenen Schnittstellen.

sipXecs

Der SIP Enterprise Communication Server (sipXecs) liegt bereits in der Version 4.4 vor. Für reine SIP-Kommunikation und im Gebrauch mit FreeSWITCH stellt er eine echte Alternative zu Asterisk dar.

Partnerschaften

lancom qualified partner
snom reseller
sangoma reseller